Skip to main content

Aktuelles

Klienten-Info
Management-Info

Connection: close

Management-Info - Archiv

2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021
APR  |  JUN  |  OKT  |  DEZ
Beiträge 7 bis 12 von 18

Kurz & Kompakt: Kreditoren-Management

Oktober 2004

Im gesamten Zyklus von Verbindlichkeiten sind Verbesserungen mit einfachen Maßnahmen möglich, die zu einer Verbesserung der Liquiditätssituation führen. Folgende Bereiche bieten dafür Potential: Berechnung des Fälligkeitsdatums objektivieren Das Fälligkeitsdatum errechnet sich aus dem zugrundeliegenden Rechnungsdatum und der vereinbarten Zahlungskondition unter Hinzurechnung des Postweges. Zahlungen vor Fälligkeit sollten vermieden werden....

Die ideale Rechtsform für Ihr Unternehmen (Teil 2) - GmbH

Oktober 2004

Mit der Senkung des Körperschaftssteuertarifs von 34% auf 25%, der ab dem Veranlagunszeitraum 2005 zur Anwendung kommt, wird die Rechtsform der GmbH für Unternehmer attraktiver. In der letzten Ausgaben haben wir Ihnen bereits die wesentlichsten Merkmale der Personengesellschaften und Einzelunternehmen vorgestellt. Um für ein neu oder umzugründendes Unternehmen die individuell zweckmäßige Rechtsform zu finden, ist die Kontaktaufnahme mit Ihrem Berater zu...

Die rasche Unternehmensanalyse anhand von "Chef"-Kennzahlen

Juni 2004

Wunschtraum eines jeden Unternehmers ist es, die Entwicklungen in seinem Unternehmen mit einigen wenigen, signifikanten Kennzahlen erkennen, kontrollieren und im Fall von Fehlentwicklungen gegenlenken zu können. Dies ist freilich in der Praxis nahezu unmöglich: Zu komplex sind die betriebswirtschaftlichen Vorgänge, die durch Faktoren wie Größe, Wachstumsphase, Kapitalstruktur oder Branche eines Unternehmens ständig beeinflusst werden. Und doch kann der...

Zahlungssteuerung im Unternehmen (Teil 1)

Juni 2004

Einleitung Die Steuerung der Ein- und Auszahlungen im Unternehmen ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Einerseits ist auf der Debitorenseite Kapital in Form von ausstehenden Rechnungen gebunden. Andererseits wirken sich zu frühe Zahlungen auf der Kreditorenseite negativ auf die Liquidität des Unternehmens aus. Auf beiden Seiten können diese Reserven mit einfachen Mitteln genutzt werden. Teil 1: Debitorenmanagement (Forderungsmanagement) Der Zahlungszyklus im...

Checklisten: Rechnungserstellung & Mahnwesen

Juni 2004

Checkliste: Rechnungserstellung Rechnungslegung so früh wie möglich nach Leistungserbringung Alle Vereinbarungen und Vertragsbedingungen müssen eingehalten werden: Anzahl der Rechnungskopien Lieferscheine Zahlungskonditionen Informationen auf der Rechnung: Name und Anschrift des liefernden oder leistenden Unternehmens Name und Anschrift des Abnehmers der Lieferung oder des Empfängers der sonstigen Leistung UID-Nummer des Lieferanten Die Menge...

EU-Erweiterung und Markenrecht

Juni 2004

A. Erstreckung der Gemeinschaftsmarke Mit dem Beitritt der neuen Mitgliedsstaaten wurden sämtliche Gemeinschaftsmarken mit einem Anmeldedatum vor dem 1. Mai 2004 automatisch und ohne weitere Gebühren auf die neuen Mitgliedsstaaten (in weiterer Folge kurz MS) erstreckt. Um das Verhältnis zwischen den in der gesamten Union gültigen Gemeinschaftsmarken und den nationalen Markenrechten der neuen MS festzulegen, wurden die folgenden Regelungen getroffen. B. Wirkung der...

Beiträge / Seite